Als wenn das trostlose 0:0 (und rote Karte gegen Özil) in Bochum nicht ärgerlich genug gewesen wären, nutzten 8 Personen, die offensichtlich der rechtsextremen Szene zugehörig sind, die Kulisse des Bundesligaspiels, um im Sitzbereich des Bremer Blocks ein schwarz-weißes Transparent (Schriftzug: NS HB, Sport frei) zu entrollen.

Nachdem Teile der Werderfans die Szene beobachtet hatten, machten sich Unmutsäußerungen in Richtung der Nazis breit, die in Pfiffen und Sprechchören („Nazis raus!“, „Wir sind Bremer und ihr nicht!“) gipfelten. Im Laufe der Auseinandersetzungen wurde die Gruppe dabei von den Werderfans im Gästeblock umringt und musste von Security „verteidigt“ werden. Dabei kam es teilweise zu Handgreiflichkeiten und BecherwÜrfen, so dass die Polizei mit etwa 30 Beamten in den Block einrÜcken musste.

Nach Beruhigung der Szene wurden die Personen unter Polizeischutz aus dem Block und auf das Spielfeld gefÜhrt, um selbst von dort noch auf dem Weg in die „Schutzhaft“ in Richtung Gästebereich zu provozieren.

Konsequenz: Stadionverbote fÜr Mitglieder der Gruppierung „Nordsturm Brema“ fÜr Weserstadion und RewirPower-Stadion, sowie lobende Äußerungen der Presse, seitens DFB und Werder fÜr die Zivicourage der Bremer Fans.

Polizeibericht: http://www.presseportal.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.